Boza – Film von Walid Fellah

Der Film „Boza“ des tunesischen Regisseurs Walid Fellah zeigt die Realität der
Migrant*innen und die brutalen Auswirkungen des von Europa erzwungenen
und bezahlten Grenzregimes in Tunesien und Marokko. Doch in Europa
angekommen endet die Rechtlosigkeit nicht. Der Regisseur beteiligte sich
am „Marsch für Freiheit“ von Geflüchteten und Migrant*innen aus ganz
Europa von Straßburg nach Brüssel. Durch die Dokumentation des selbst
organisierten Flüchtlingsmarsches schlägt „Boza“ die Brücke zwischen der
Situation an den europäischen Außengrenzen und den Kämpfen für
Bleiberecht und Bewegungsfreiheit in Europa selbst.